http___cdn.cnn.com_cnnnext_dam_assets_190418141741-01-what-to-see-frankfurt-germany-photos

SPENDEN FÜR UKRAINE

AP22055415418705.webp

UKRAINE: DAS KÄMPFEN MUSS AUFHÖREN

Ai-1.png

SPENDEN FÜR UKRAINE

Angesichts der Eskalation in der Ukraine hat UN-Generalsekretär António Guterres an den russischen Präsidenten appelliert: "Im Namen der Menschlichkeit, bringen Sie ihre Truppen zurück nach Russland". Die dreizeichen Stiftung fordert die sofortige Einstellung der Kampfhandlungen. Kinder werden die Hauptlast aller weiteren Angriffe tragen. Noch mehr Gewalt droht die Zukunft der Kinder in der Ukraine zu zerstören.

Allein in den vergangenen Tagen sind bereits weit über  100.000 Menschen und etwa 40.000 Kinder aus der Ostukraine geflohen. Sie kommen zu den geschätzten über 850.000 Menschen hinzu, die bereits seit Beginn des Konfliktes 2014 ihre Heimatorte verlassen mussten. Mehr als 150 Kinder sind in der Zeit seit 2014 bereits in der Konfliktzone getötet worden.

Kinder auf der Flucht sind großen Gefahren ausgesetzt, ihnen drohen Hunger, Kälte sowie Verletzungen und Krankheiten. Da die Ostukraine als eine der am stärksten mit Landminen verseuchten Regionen der Welt gilt, sind fliehende Familien und ihre Kinder akut von schweren Verletzungen bedroht.

section-footer_white.png

DR. CHRISTOPH BARUCHA, VORSTAND DREIZEICHEN STIFTUNG BETONT

Wir rufen die Konfliktparteien auf, die Feindseligkeiten umgehend einzustellen und eine friedliche Lösung zu finden – zum Schutz der Kinder, ihrer Familien und aller Menschen in der Ukraine. Eine Deeskalation ist immer noch möglich. Solange die Kämpfe andauern, fordern wir alle Seiten auf, ihren Verpflichtungen aus dem humanitären Völkerrecht nachzukommen und sicherzustellen, dass Zivilisten und zivile Objekte – vor allem Schulen und Krankenhäuser – vor Angriffen geschützt werden.

section-footer_white.png

UKRAINE: HILFE FÜR KINDER IN DEN KONFLIKTGEBIETEN

In den vergangenen acht Jahren mussten Kinder in der Ostukraine in einer Konfliktregion aufwachsen. Seit 2014 sind rund 2,9 Millionen Menschen, darunter 400.000 Kinder, auf humanitäre Hilfe angewiesen. Andauernde Kämpfe haben Menschenleben gekostet, Existenzen zerstört und bereits viele Familien zur Flucht gezwungen.

Seit 2020 ist die dreizeichen Stiftung in der Ostukraine aktiv, um Kindern und ihren Familien beizustehen. Unter anderem werden Nahrungsmittel, medizinische Hilfe, Decken und Heizmaterialien im Winter und Hygiene-Artikeln zur Verfügung gestellt. Wir haben Experten-Teams im Einsatz, die Bildungsangebote für Kinder organisieren sowie psychosoziale Hilfe anbieten. Seit November 2021 spitzt sich die Lage an der Grenze zu Russland weiter zu.

 

Die dreizeichen Stiftung ist sehr besorgt, dass im Falle neuer Kämpfe viele Kinder und Familien in die Konfliktzonen geraten könnten und dort hilflos gefangen wären. Eine militärische Eskalation hätte für die Zivilbevölkerung und insbesondere die Kinder weitere dramatische Folgen.

AP22055567815036.webp